Geld sparen mit Austauschpreisen

Bei der Beschaffung eines neuen Reparaturteils kann man, insofern man sich an ein paar kleine Regeln halten kann, eine Menge Geld sparen. Neben den Gesamtpreisen gibt es nämlich vor allem bei den teuren Produkten den Austauschpreis.

Wie funktioniert dies?

Eigentlich ganz einfach: man tauscht sein defektes Teil gegen das neue und bezahlt die Differenz. Und da auch defekte Teile immer noch einen sehr hohen Materialwert besitzen kann hier der Preisunterschied gewaltig sein.

Wie groß sind die preislichen Unterschiede?

Das kann von Teil zu Teil sehr unterschiedlich sein und ist daher schwer pauschal anzugeben, aber von 2-18% ist alles möglich. Bei einer brandneuen Röhre kann dies durchaus mal bedeuten, dass der Austauschpreis 12.000€ geringer ist als der normale Kaufpreis. Das entspricht dem Wert eines Kleinwagens.

Was gibt es wichtiges zu beachten?

So lange das defekte Teil nicht absichtlich oder durch Fahrlässigkeit beschädigt wurde oder zur Unkenntlichkeit zerstört ist sind Austauschpreise, insofern Sie für das jeweilige Teil existieren, möglich.

Zudem gibt es oft auch eine Frist, die es einzuhalten gilt. Diese Fristen geben an, in welcher Zeit das Teil zum Anbieter geschickt werden muss, damit der Austauschpreis genehmigt werden kann und hängen in der Regel mit Herstellervorgaben zusammen.

Jegliche Infos zu diesen Fristen sollten Sie direkt vom Anbieter erhalten. Wenn Ihnen jedoch ein Austauschpreis, aber keine Frist genannt wird ist es immer eine gute Idee noch einmal nachzufragen.

Sind Sie auf der Suche nach Ersatzteilen? Holen Sie sich jetzt ein unverbindliches Angebot per E-Mail an oder über das Kontaktformular.